Hello ekipa-Crowd!

Knapp ein Jahr ist es her, dass unsere DEUTSCHLAND 4.0-Challenge gestartet ist: Mit 361 Teilnehmenden und 161 Einreichungen zu ausgewählten Themenfeldern wie Gesundheit, Mobilität und Smart Cities war die Challenge ein großer Erfolg. Dabei haben interdisziplinäre Teams deutschlandweit neue Konzepte und Visionen entwickelt, die der Digitalisierung einen gesellschaftlichen Mehrwert zukommen lassen. Damit ist die Digitalisierung Deutschlands aber noch nicht vorbei und genau deswegen gehen wir mit DEUTSCHLAND 4.0 in die zweite Runde!

Hintergrund

Neue TechnologienChancen und Möglichkeiten zur Optimierung – Die Vorteile, welche die Digitalisierung uns für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft bringt, lassen sich kaum noch überblicken. Während sich unsere Gesellschaft im stetigen Wandel der digitalen Transformation befindet, steigern sich hier jedoch nicht nur die Möglichkeit des digitalen Fortschritts in Form neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten und innovativer Produkte.

Vielmehr kommen für die Gesellschaft neue Möglichkeiten für eine Steigerung der Lebensqualität, des Wohlstandes und Wachstums hinzu, welche einzelne Bereiche des tagtäglichen Lebens vereinfachen, verändern und verbessern können. In der Hightech-Strategie 2025 hat die Bundesregierung verschiedene Themenfelder gesellschaftlicher Herausforderungen definiert, welche das zu entfaltende Potential der Digitalisierung zum Wohle unserer Gesellschaft und der in Deutschland lebenden Menschen ausrichten soll und so der Förderung von Forschung und Innovation neue Leitlinien vorgibt.

DEUTSCHLAND 4.0 Vol. 2 – gemeinsam die digitale Zukunft gestalten

Deutschland 4.0 ist ein 2020 durch ekipa und Staatsministerin Dorothee Bär initiierter bundesweiter Innovationswettbewerb in Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteur:innen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft wie bspw. dem Hochschulforum Digitalisierung oder den Campus Founders, welcher Studierende, Forschende, Young Professionals und Gründer:innen dazu aufruft, neue Ideen und Lösungen rund um die digitale Zukunft von Deutschland zu entwickeln.

Ziel des Projektes ist es, ein Zusammenspiel aus der Digitalen Generation, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu erzeugen, welches es Teilnehmenden ermöglicht, den Weg Deutschlands zu einer nachhaltigen Digitalisierung mitzugestalten, indem neue Lösungen und Innovationen entwickelt werden.

Hierfür stellen unsere kooperierenden Unternehmen unterschiedliche Use Cases zur Verfügung. Somit können die Teams zwischen den verschiedenen Problemstellungen wählen und basierend auf realen Themenfeldern ihr Wissen in der Praxis anwenden und digitale Lösungen entwickeln, von denen unsere Gesellschaft profitiert.

Die zweite Runde DEUTSCHLAND 4.0 wird 2021 mit folgenden Themenschwerpunkten durchgeführt:

  • Gesundheit und Medizin
  • Energie und Umwelt
  • Sustainable Finance
  • Kreislaufwirtschaft
  • Retail und D2C

Ein Zusammenspiel verschiedener Akteur:innen

„Mein Ziel ist es, Digitalpolitik besser zu koordinieren und die notwendigen Voraussetzungen für digitale Innovationen in allen Lebensbereichen zu schaffen. Um dies zu erreichen, benötigen wir innovative und begeisternde Ideen sowie einen interdisziplinären und branchenübergreifenden Austausch, der den Menschen Lust auf Digitalisierung macht und einen Weg in die Zukunft weist. Deutschland 4.0 greift relevante Themen und Potentiale im Bereich Digitalisierung auf und schafft gleichzeitig einen passenden Rahmen, um die digitale Infrastruktur deutschlandweit voranzubringen.“

Tabea Rößner, Sprecherin für Netzpolitik und Leiterin der Arbeitsgruppe Digitalpolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN initiiert

Das Hochschulforum Digitalisierung (HDF) ist Co-Institution des Projektes. Als bundesweiter Think-&-Do-Tank führt das Hochschulforum Digitalisierung eine breite Community rund um die Digitalisierung in Studium und Lehre zusammen, macht Entwicklungen sichtbar und erprobt innovative Lösungsansätze. Dazu werden Agierende aus Hochschulen, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vernetzt, begleitet und beraten. Das gegründete Hochschulforum Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative des Stiftverbandes, des CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Gefördert wird das HFD durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Campus Founders dient als Zentrum für Entrepreneurship und Innovation und unterstützt tatkräftige und leidenschaftliche Menschen mit guten Ideen und begleiten sie auf ihrem unternehmerischen Weg.​ Sie fördern den Geist des Unternehmertums und der unternehmerischen Kultur und schaffen ein Zuhause für alle Akteur:innen im Startup- und Innovations-Ökosystem. Durch regionale Wurzeln, eine internationale Denkweise und nachhaltiges Handeln inspirieren, informieren, stärken und verbinden die Campus Founders. ​Ihre Überzeugung: ​ „Macher mit Ideen können die Welt verändern.“​ Die Campus Founders wollen den prämierten Teams die Möglichkeit bieten im Rahmen ihrer Programme weiter an den Ideen und Lösungen zu arbeiten und mit ihrer Expertise zu unterstützen.

Die Lufthansa Group hat in den letzten Jahren ihre Innovations-Bestrebungen stark ausgebaut und unter anderem einen mehrfach ausgezeichneten Innovation Hub ins Leben gerufen. Das Projekt DEUTSCHLAND 4.0 unterstützen sie mit zahlreichen, erfahrenen Innovations-Coaches, die die Teams über den gesamten Projektverlauf von Ideation, über Idea Validation, bis hin zur Elaboration begleiten.

Die Use Cases

Wir freuen uns, die folgenden Unternehmen und deren Fragestellungen als offizielle Kooperationen des Projektes verkünden zu dürfen.

Jetzt die digitale Zukunft Deutschlands gemeinsam gestalten!

Werdet Teil eines bedeutungsvollen Projekts, arbeitet mit den unterschiedlichsten Akteur:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen und gestaltet die digitale Zukunft unseres Landes aktiv mit! Jetzt hier loslegen.

Leave a Reply