Das Projektmanagement bei ekipa

Hi,

letzte Woche war wieder viel los. Ich habe einige Interviews für den Team Tuesday gedreht und anschließend geschnitten. Mittlerweile macht mir der Videoschnitt sehr viel Spaß und ich würde sagen, dass der Ausdruck ‚learning by doing‘ auf wenige Programme besser passt, als auf Premiere. Letzte Woche Donnerstag war unser monatliches Teamevent. Für dieses hatten wir einen Spieleabend im Büro geplant. Wir haben alle zusammen zu Abend gegessen und danach verschiedene Spiele gespielt. Wie ihr euch vorstellen könnt, war es ein sehr witziger Abend! Am Montag war, anlässlich der neuen Entwicklung der Corona Situation, mein erster Tag im Homeoffice.

Wir sprechen uns jetzt ab, wann wir ins Büro kommen und wann die Arbeit auch von Zuhause erledigt werden kann damit wir nicht alle gleichzeitig vor Ort sind.

Homeoffice war für mich eine vollkommen neue Erfahrung – länger schlafen, neben mir ein Hund im Körbchen, jedoch ist es ein anderes Arbeiten als im Büro mit dem ganzen Team.

Dieser Blogpost handelt vom Projektmanagement bei ekipa.

 

Wenn ein Projekt online gestellt wird, steckt da weitaus mehr Arbeit drin, als vorerst erwartet wird. Zu Beginn spricht ekipa mit dem Unternehmen ab, welches Thema in dem Projekt behandelt werden soll und in welchem Format dieses veröffentlicht wird. Dafür erstell das Projektmanagementteam ein Briefing. Wichtig dabei ist es, dass das Briefing die Anforderungen des Unternehmens integriert sowie für die Teilnehmenden verständlich ist. Danach geht es in die Teilenehmendenakquise. Die Teilnehmenden werden entweder über Social Media Marketing angesprochen oder beispielsweise direkt, wenn sie im Alumni Club sind oder schon mal an einer Challenge teilgenommen haben. Parallel dazu werden Workshops an kooperierenden Hochschulen gehalten und Community Management auf der ekipa Plattform durchgeführt.

Während des laufenden Projekts werden die Teams von ekipa begleitet.

Wenn die Teams ihre Ideen eingereicht haben, liegt es an ekipa die Teamideen an die Unternehmen weiterzuleiten oder ggfls. schon eine Vorauswahl zu treffen. Anschließend werden die Teams informiert, ob sie sich für die nächste Phase qualifiziert haben. Zeitgleich werden weitere Events wie das Bootcamp oder Pitchevent organisiert. Auch wenn diese Events aktuell digital durchgeführt werden, ist es trotzdem wichtig, dass gerade die zeitliche Planung durchdacht wird, denn es gibt beispielsweise einige Teilnehmende, die nicht in der europäischen Zeitzone leben.

Ein weiterer Teil des Projektmanagements ist es, die Teams während der unterschiedlichen Projektphasen zu betreuen. Ich habe euch vergangene Woche unsere Formate vorgestellt, die ihr gerne nochmal in meinem Blogpost durchlesen könnt. ekipa steht während des gesamten Projekts und häufig noch danach im direkten Kontakt mit den Teams und beantwortet deren Fragen. Hinzu kommt, dass  explizit Teilnehmende in den Alumni Club mit aufgenommen werden.

Ihr möchtet wissen, wer bei uns im Projektmanagement arbeitet? Dann schaut mal auf unserem Instagram Profil vorbei, dort stellen wir jeden Dienstag ein Teammitglied von ekipa vor. Letzte Woche haben wir Projektmanagerin Lisa vorgestellt.

Gerne könnt ihr mich auch direkt auf unserem Instagram Kanal anschreiben, falls ihr noch Fragen habt! Bis nächste Woche!

Leave a Reply